Artikel-Schlagworte: „Energie sparen“

Schüler können mit neuem Energiesparkonto die CO2-Werte ihrer Schule verbessern.

In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen co2online GmbH sensibilisiert das deutsche Bundesumweltministerium Schüler und Lehrer mit einer tollen Lösung für den Klimaschutz: Das extra für Schulen maßgeschneiderte Energiesparkonto auf www.energiesparclub.de . Diesen Beitrag weiterlesen »

Partnerschaft zwischen Europcar und Nissan für emissionsfreie Fahrzeuge

Der europäische Führer am Mietwagen-Markt Europcar bietet ab 2010 in Kooperation mit Nissan Fahrzeuge mit Elektroantrieb im Verleih an. Ziel ist die Förderung der Elektromobilität zum nachhaltigen Schutz von Klima und Umwelt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bundeswehr hat in letzten beiden Jahren 107 Mio. Euro und 1,5 Mrd. kWh Energie gespart und die CO2 Emissionen um beinahe 400.000 Tonnen reduziert.

Mit Unterstützung der EnergieAgentur.NRW erreichten die Angehörigen der deutschen Bundeswehr auch im Jahr 2008 eine äußerst erfreuliche Energiespar- und Klimabilanz. Gegenüber dem Referenzjahr 2005 haben sie 2008 mit 900 Mio. Kilowattstunden 15,8 Prozent an Energieverbrauch eingespart. Im Jahr davor verbrauchten sie schon bei 604 Mio. kWh weniger Wärme und Strom verglichen mit dem Verbrauch 2005. Die Gesamtsumme an gesparter Energie der letzten beiden Jahre kann sich durchaus sehen lassen: 1,51 Mrd. kwH. Die Kostenreduktion beläuft sich auf 107 Mio. Euro. Zugleich hat die Bundeswehr beinahe 400.000 Tonnen CO2-Emission vermieden. Im Detail hat damit jeder Bundeswehrangehörige seinen persönlichen Verbrauch an CO2 um 1.100 Kilogramm und an Energie um mehr als 4.300 kWh vermindert. Das entspricht der Energiemenge, die ein durchschnittlicher deutscher Drei-Personen-Haushalt jährlich verbraucht. Erreichen konnte die Bundeswehr diese vorbildlichen Ergebnisse durch einen umfangreichen Maßnahmekatalog. Diesen Beitrag weiterlesen »

Energieeffizienzoffensive „Nordrhein-Westfalen spart Energie“ geht mit einem Marktplatz für Energiesparer landesweit auf Tour.

Im Mai informiert die Initiative in zehn großen Städten auf öffentlichen Plätzen über Energiesparen in allen Lebensbereichen. Verbraucher bekommen unentgeltliche Beratung zu den Themen „Energetische Gebäudesanierung,Energiesparen im Haushalt“ und „Energieeffiziente Mobilität“. Gestern gaben Wirtschafts- und Energieministerin Christa Thoben und der Düsseldorfer Oberbürgermeister, ADAC-Präsident und Direktor der KfW-Bankengruppe den Startschuss für die landesweite Roadshow auf dem Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf. Stationen sind Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Wuppertal, Bonn, Duisburg, Essen, Bielefeld, Münster, Dortmund und Köln. Diesen Beitrag weiterlesen »

Im neuen Tagungsband hat der Forschungs Verbund Erneuerbare Energien (FVEE) die aktuellsten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse zu solarem und energieeffizientem Bauen publiziert.

Die letzte Jahrestagung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien stand ganz im Fokus des Einsparpotentials für Energie an Gebäuden. Studien ergaben, dass Kunstlicht, Lüftung, Heizung im Winter, Kühlung im Sommer und Warmwasserbereitung rund 40% des Gesamtenergieverbrauchs ausmachen.
Experten aus Wissenschaft, Architektur, Politik und Vertreter der Wohnungswirtschaft trafen bei der Tagung zusammen, um die Frage zu klären, weshalb die Umsetzung moderner technischer Lösungen schleppend vorangeht und suchten nach Wegen, die Akzeptanz und Anwendung für solares und energieeffizientes Bauen zu stärken. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die beste Lösung, beim Wäschetrocknen Geld und Energie zu sparen ist immer noch das herkömmliche Trocknen auf der Wäscheleine. Wäschetrockner verbrauchen bis zu drei mal mehr Strom als Waschmaschinen, selbst effiziente Geräte verursachen rund 70€ Stromkosten im Jahr. Wenn Sie dennoch nicht auf den Trockner verzichten möchten, finden Sie hier einige Tricks, wie Sie trotzdem Strom sparen können: Diesen Beitrag weiterlesen »

Rund 7% des Gesamtstromverbrauchs im deutschen Durchschnittshaushalt gehen auf das Konto der Waschmaschine. Wussten Sie, dass bis zu 80 % der Energie eines Waschgangs allein für das Aufheizen des Wassers benötigt wird? Sogar das Sparprogramm spart nur etwa 1/3 an Strom und Wasser ein. Hier sind weitere interessante Informationen und Tipps, wie Sie beim nächsten Waschgang Energie sparen: Diesen Beitrag weiterlesen »

Das „Effizienzhaus“-Label kennzeichnet energieeffiziente Gebäude auf den ersten Blick

Energie sparen im Haushalt wird in diesen Zeiten immer wichtiger – und das fängt schon bei der Wohnungssuche an. Darum hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) gemeinsam mit dem deutschen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der KfW das Label „Effizienzhaus“ entwickelt, das im Herbst auf den Markt kommen soll. Das neue Qualitätssiegel ist mit dem Energiesparausweis der KfW gekoppelt. Stephan Kohler, dena-Chef: „Moderne Effizienzhäuser bieten hohen Wohnkomfort und sind ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Effizienzhäuser sind zukunftssichere Häuser, die nach dem Bau durch geringen Energieverbrauch und bleibenden Marktwert überzeugen. Sie bieten langfristig hohe Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung.“ Diesen Beitrag weiterlesen »