Mineralwasser im Test

Das Frankfurther Verbauchermagazin ÖKO-TEST untersuchte 149 Mineralwässer und das mit einem erschreckenden Ergebnis. In rund 12% der Minderalwässer konnte Uran nachgewiesen werden, das schon in geringsten Mengen zu Nieren- oder Leberleiden führen kann. Eine der Wässer überschritten sogar gesetzliche Höchstgrenzen. Und jetzt kommt der größte Schock, betroffen war auch ein Wasser welches speziell für die Zubereitung von Babynahrung verkauft wurde.

Weiters geht der Trend eindeutig zur Einwegflasche, was sicherlich das falsche Signal ist, aber der Konsument kauft was billig ist in Zeiten der Wirtschaftskrise. Überlegen Sie sich gut ob es denn wirklich Mineralwasser sein muss, oder ein Glas Leitungswasser oder ungesüßter Kräutertee den Trust eventuell auch löschen könnte. So können Sie sicher sein, dass Sie keine gifitgen Stoffe zu sich nehmen und günstiger ist die Alternative Tee & Leitungwasser ebenfalls. Ich persönlich werde mit dem heutigen Tag eine kleine Tee Kur beginnen und sogar meinen heißgeliebten Morgenkaffee für zwei Wochen auslassen.

Kommentieren