Gesamtlösungen auf der Intersolar rund um Photovoltaik vorgestellt

Das Düsseldorfer Technologie-Unternehmen Systaic konzentriert sich schon seit Langem auf die ästhetisch gestalterische und bautechnische Einbindung von Photovoltaik und wurde bereits mit vielen Architekturpreisen ausgezeichnet. Auf der Intersolar präsentierte Systaic neue Lösungen für eine bessere Solarstrom-Nutzung, sowohl in Kombination mit solaren Kraftanlagen, als auch in Automobilen oder in Gebäuden.

Systaic setzt auf Lösungen, mit denen den Verbrauchern eine optimierte Eigennutzung von Solarstrom möglich ist. Das Systaic Energiedach beispielsweise realisiert eine photovoltaische Wärme-Kraft-Kopplung, eine völlig neue Innovation, die auf der Intersolar zum ersten Mal zu sehen ist. Die Hitze, die bei der Umwandlung von Sonnenenergie in Strom entsteht, wird hierbei durch ein Wärmepumpensystem genutzt. Bei herkömmlichen Anlagen entweicht sie einfach ungenutzt. Die Temperaturerhöhung wirkt sich positiv auf die Effizienz der Wärmepumpe aus, das heißt sie arbeitet mit geringerem Stromverbrauch als übliche Luft-Wasser-Systeme. Diese Gesamtlösung ist ein Alleskönner: „Photovoltaik ist die bessere Lösung, die alles liefert – Strom und Wärme, außerdem hier auch noch Raumkühlung, wenn im Hochsommer statt der Umweltabwärme die Raumwärme als „Quellwärme“ für die Erzeugung von Warmwasser genutzt wird. Diese wird bei dem Prozess zu Gunsten des Wassers abgekühlt.“, zitiert Ökonews den Vorstandsvorsitzenden der Systaic AG, Michael Pack.

Solche Systeme bedürfen einer bedarfsgerechten Steuerung (Powermanagement). Auch dafür hat Systaic eine Lösung: „home@systaic“ nennt sich das System, das auch über eine Online-Anbindung zu aktuellen Wetter- und Tarifentwicklungen verfügt.

Auch für die Automobile der Zukunft hält Systaic eine Innovation bereit: Raumkühlung im Fahrzeuginneren. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Webasto Solar ist Systaic Automotive aktuell der einzige industrielle Hersteller von Solarlösungen für Fahrzeuge weltweit. Allein im Vorjahr stattete die Firma 37.000 Autos mit ihren Photovoltaik-Generatoren aus, darunter Audi, VW und Mercedes. Die Generatoren unterstützen die Klimaanlage bei der Versorgung mit Frischluft.

Auf der Intersolar präsentierte Systaic zum Beispiel auch das neu entwickelte Solardach für das Elektro-Konzeptfahrzeug Mercedes-Benz BlueZERO. Auf Dünnschichttechnologie basierend führt es dem Elektromotor des Autos Solarstrom zu.

Quelle: Oekonews.at

Kommentieren