Online-Datenbank pvXdatabase für Händler und Kunden der Solarbranche startet Ende Mai.

Die Datenbank beinhaltet über 5.000 Photovoltaik-Produkte und stellt den Service öffentlich zur Verfügung. Planer und Installateure können schnell auf die gewünschten Daten zugreifen, Software-Anbieter bekommen laufend aktualisierte Informationen und müssen keine eigenen Datenbanken betreiben. Hersteller profitieren von einer zentralen Datenverwaltung und bekommen eine neue Gelegenheit für die interaktive Werbung und Präsentation ihrer Produkte. Die pvXdatabase zeichnet sich durch benutzerfreundliche Handhabung, Möglichkeit zum Vergleich und Vielfalt aus.

Die Datenbank stellt ein umfassendes Archiv mit Zertifikaten, Garantiedokumenten und Datenblättern zur Verfügung und bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten für professionelle Anwender. In Kooperation mit Herstellern und Experten auf dem Gebiet der Photovoltaik setzt pvXdatabase damit neue Standards zur Datenaufnahme und Datenpräsentation. Die einheitlichen Angabeformate schaffen einen Überblick bei der großen Vielfalt an Produzenten, Händlern und Technologien.

Hersteller können ihre Daten selbständig über Online-Schnittstellen verwalten mit Hilfe einer Datenqualitätsanzeige. Bei der Eingabe sieht der Anbieter, wie viele Angaben nötig sind, um das nächste Qualitätsniveau zu erreichen. Die Benutzer können anhand derselben Anzeige schließlich bei ihrer Suche beurteilen, wie ausführlich die angebotenen Daten sind. Die Tiefe, die die Datenerhebung dadurch erreicht, entspricht der von Simulationssoftware-Entwicklern.

Entwickelt und herausgegeben wird die neue Datenbank vom größten Spotmarkt-Betreiber für Photovoltaik: pvXchange aus Berlin. Initiator der pvXdatabase und Geschäftsführer von pvXvhange ist Martin Schachinger. „Zentrale, typenoffene Datenbanken für die Suche als auch gezielte Verbreitung von technischen Informationen sind in vielen Branchen Standard.“, sagt er. Diesen Service will er mit seinem Unternehmen nun auch der wachsenden Solarbranche zur Verfügung stellen. Die pvXchange GmbH wurde 2004 in Berlin gegründet und ist mittlerweile Markt führend in der Vermittlung von Photovoltaikprodukten im Geschäftskundenbereich. Über seine Handelsplattform vermittelte die GmbH Solarmodule mit einer Leistung von etwa 100 Megawatt. Der Service des Unternehmens für Marktteilnehmer besteht aus begleitenden Dienstleistungen wie umfangreichen Analysen für Produzenten und Endkundenvermittlung. pvXchange agiert europaweit und hat auch in die USA und nach Asien expandiert.

Quelle: Oekonews.at

Kommentieren