Deutsche Bundeswehr hat in letzten beiden Jahren 107 Mio. Euro und 1,5 Mrd. kWh Energie gespart und die CO2 Emissionen um beinahe 400.000 Tonnen reduziert.

Mit Unterstützung der EnergieAgentur.NRW erreichten die Angehörigen der deutschen Bundeswehr auch im Jahr 2008 eine äußerst erfreuliche Energiespar- und Klimabilanz. Gegenüber dem Referenzjahr 2005 haben sie 2008 mit 900 Mio. Kilowattstunden 15,8 Prozent an Energieverbrauch eingespart. Im Jahr davor verbrauchten sie schon bei 604 Mio. kWh weniger Wärme und Strom verglichen mit dem Verbrauch 2005. Die Gesamtsumme an gesparter Energie der letzten beiden Jahre kann sich durchaus sehen lassen: 1,51 Mrd. kwH. Die Kostenreduktion beläuft sich auf 107 Mio. Euro. Zugleich hat die Bundeswehr beinahe 400.000 Tonnen CO2-Emission vermieden. Im Detail hat damit jeder Bundeswehrangehörige seinen persönlichen Verbrauch an CO2 um 1.100 Kilogramm und an Energie um mehr als 4.300 kWh vermindert. Das entspricht der Energiemenge, die ein durchschnittlicher deutscher Drei-Personen-Haushalt jährlich verbraucht. Erreichen konnte die Bundeswehr diese vorbildlichen Ergebnisse durch einen umfangreichen Maßnahmekatalog.

Diese vielfältigen Maßnahmen betreffen technische und bauliche, aber auch organisatorische und verhaltensbezogene Bereiche und sind unter der Motivationskampagne „mission E“ -Energie, Effizienz, Einsparung, Emission und Engagement – zusammengefasst. Die Kampagne ist eine Zusammenarbeit vom Bundesamt für Wehrverwaltung, der EnergieAgentur.NRW und des Verteidigungsministers und dient dazu, die Bundeswehrangehörigen zu mehr Energiebewusstsein anzuregen.

Das ist den Verantwortlichen von „mission E“ durchaus gelungen, wie die Ergebnisse bestätigen. Öffentliches Lob für die 350.000 Angehörigen der Bundeswehr gibt es durch eine groß angelegte Dankes-Plakataktion.

Das langfristige Ziel des Verteidigungsministeriums, den Verbrauch an Heizung und Strom durch gezielte Maßnahmen bis 2010 um jährlich fünf Prozent gegenüber dem jeweiligen Vorjahr zu reduzieren, kann mit der derzeitigen Bilanz womöglich bereits dieses Jahr erreicht werden. Die Vorzeigekampagne „mission E“ stellt die EnergieAgentur.NRW im Zuge der Offensive „NRW spart Energie“ auch für Kommunen und Wirtschaft zur Verfügung. Außerdem nominierte die Europäischen Kommission das Konzept kürzlich für den Sustainable Energy Europe Award 2009.

Quelle: Oekonews.at

Kommentieren