Europäische Kommission und Patentamt ehren Gründer des Fraunhofer ISE für sein Lebenswerk, mit dem er den Weg für Solarenergie geebnet hat.

Am 28.April 2009 wurde Professor Dr. Adolf Goetzberger in Prag mit dem Titel „European Investor of the Year“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Gewürdigt wurde sein herausragender Beitrag zur kommerziellen Nutzung von Sonnenenergie. Der Gründer des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) ist mit seinen Innovationen ein bedeutender Wegbereiter für die Verwendung von Solarzellen als echte Alternative zu fossilen Brennstoffen.

Auf der Prager Burg wurden insgesamt vier Erfinder von EPA-Präsidentin Alison Brimelow und dem Generaldirektor der Generaldirektion Unternehme und Industrie Heinz Zourek ausgezeichnet. Vizepräsident der Europäischen Kommission Günter Verheugen, zuständig für Unternehmen und Industrie betonte die Bedeutung der Preisträger und ihrer Erfindungen, die zum Schutz von Leben und Umwelt dienen und maßgeblich zur Positionierung Europas im Wettbewerb am weltweiten Wirtschafts- und Arbeitsmarkt beitragen.

Adolf Goetzberger, der im vergangenen Jahr seinen 80. Geburtstag feierte, arbeitet seit 1968 im Dienste der Fraunhofer-Gesellschaft. 1971 wurde er von der Universität zum Honorarprofessor für Physik ernannt und begann Ende der Siebziger mit der Umsetzung seiner Vision: Die Planung eines Instituts für Solarforschung in der Fraunhofer-Gesellschaft. Seit der Gründung des ISE 1981 leistet Goetzberger mit seinen Mitarbeitern revolutionäre Pionierleistung auf dem Gebiet der Sonnenenergie, beispielsweise das Energieautarke Solarhaus, ein bewohntes Großlabor, dessen Technik bis heute zukunftsweisend ist. Goetzbergers Engagement ist unter anderem auch die Ansiedelung des Weltdachverbands der Solarenergie ISES in Freiburg zu verdanken.

Mittlerweile ist das Fraunhofer ISE bereits seit Jahrzehnten nach dem National Renewable Energy Laboratory (USA) das weltweit zweitgrößte Solarforschungsinstitut. Goetzberger blickt auf eine lange Karriere zurück und erhielt zahlreiche solare Auszeichnungen. Noch heute setzt er sich unermüdlich für den Fortschritt der Solarenergie ein, kommt täglich zur Arbeit, berät das ISE und schreibt Patente und Publikationen.

Quelle: Oekonews.at

Kommentieren