Besitzer von E-Mobilen können von jetzt an in Frankfurt sauberen Strom in ihre Fahrzeuge tanken.

Frankfurt punktet bei umweltbewussten Verkehrsteilnehmern mit einem brandneuen Service: Die traffiQ-Verkehrsinsel bietet sechs Steckdosen, an denen die Batterien strombetriebener Fahrzeuge aufgeladen werden können. Und der Strom aus diesen Steckdosen ist außerdem zu 100 Prozent umweltfreundlich und schont das Klima: Er wird von 18 Evergreen Photovoltaik-Modulen von Evergreen Solar auf dem Dach der Anlage geliefert. Die Energiemenge der 190 W-Module von bis zu 21 kWh an Sonnentagen reicht umgerechnet für 115.000 sauber zurückgelegte Kilometer mit einem E-Scooter.
Peter Rusch, Geschäftsführer der Evergreen Solar GmbH, sieht dieses Pilotprojekt als Vorbild für andere Städte und freut sich über die Beteiligung von Evergreen an dem zukunftsweisenden Projekt: „Die neue Solartankstelle sorgt für mehr Mobilität und schont gleichzeitig die Umwelt.“ Auf Nachahmung in der Privatwirtschaft hofft auch Umweltdezernentin Dr. Manuela Rottmann für das Solarprojekt: „Solartankstellen wären eine tolle Sache für Firmen, die ihren Beschäftigten mehr als nur Auto- oder Fahrradplätze anbieten wollen.“

Das Interesse der Öffentlichkeit an umweltfreundlichen Mobilitätskonzepten und Solarenergie weckt die neue Solar-Tankstelle allemal und dient als gute Werbemaßnahme für sauberen Solarstrom. Die Anlage liegt zentral und vor den Augen zigtausender Passanten können Fahrzeugbesitzer ihre E-Mobile während der Shoppingtour aufladen. Geöffnet ist die Solartankstelle werktags von 9 bis 20 Uhr und samstags von 9:30 bis 18 Uhr.

Der deutsch-amerikanische Hersteller Evergreen Solar preist die Solarmodule der Frankfurter Tankstelle als besonders umweltverträglich und hoch energieeffizient an. Die String Ribbon-Module zeichnen sich aufgrund eines patentierten Produktionsverfahrens durch besonders geringe CO2-Emissionswerte und kurze Energieamortisationszeiten aus. Durch eine installierte Anzeigetafel kann jeder sich von der Leistungsfähigkeit der Module selbst überzeugen. Darauf können Passanten sowie Investoren den Stromertrag des Tages an der Solartankstelle ablesen.

In das Modellprojekt mit Vorzeigecharakter haben mehrere Projektpartner insgesamt 65.000 Euro investiert. Die Investoren sind traffiQ GmbH, Frankfurter Sparkasse, das Goethe Gymnasium Frankfurt am Main, Rossel-Display GmbH & Co. KG, Umweltforum Rhein Main e.V., Ralos GmbH, Velotaxi M. Graf und die Mainova AG.

Quelle: Evergreen Solar

Kommentieren