Regierung bietet attraktiven Anreiz zur Investition in erneuerbare Energie.

Jetzt ist ein besonders günstiger Zeitpunkt, auf erneuerbare Energie mit der Pelletheizung umzusteigen. Wie der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. meldet, fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Anschaffung eines Pellet-Einzelofens noch bis 30. Juni mit mindestens 1000 Euro. Später beläuft sich die Förderung auf eine Pauschale von 500 Euro pro Gerät.

Mit diesem Zuschuss fördert die Bundesregierung Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit der zukunftsträchtigen Technologien zu verbessern und den Absatz am Markt zu stärken, indem sie Anreize zur Investition bietet. Die Bundesregierung setzt damit aktive Zeichen für den Klima- und Umweltschutz und handelt vorausschauend, angesichts der Endlichkeit fossiler Energiequellen.

Zudem sparen Besitzer von Pellet-Heizungen aufgrund der niedrigen Pelletpreise und der hohen Energieeffizienz an Heizkosten. Der Pellet-Einzelofen bietet den Komfort einer modernen Zentralheizung mit günstigem Brennstoff und das heimelige Ambiente eines Kaminofens. Er kann zugleich einen Raum beheizen und mit der entsprechenden Ausstattung auch für die Warmwasserversorgung genutzt werden.

Luftgeführte Pelletöfen von 5 bis 8 kW Nennwärmeleistung werden bis 30. Juni 2009 mit 500 Euro bezuschusst, Öfen ab 8 kW Nennwärmeleistung mit 1000 Euro. Die Höchstgrenze der Bezuschussung liegt grundsätzlich bei 20 Prozent der Netto-Investitionskosten. Wer also in Zukunft sparsam und umweltschonend heizen will, der hat jetzt die günstige Gelegenheit mit staatlicher Unterstützung im nächsten Winter viel Geld zu sparen und den vollen Betrag der Förderung zu kassieren.

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie im Internet unter www.hki-online.de und www.bafa.de

Quelle: presseportal.de

Kommentieren