Die beste Lösung, beim Wäschetrocknen Geld und Energie zu sparen ist immer noch das herkömmliche Trocknen auf der Wäscheleine. Wäschetrockner verbrauchen bis zu drei mal mehr Strom als Waschmaschinen, selbst effiziente Geräte verursachen rund 70€ Stromkosten im Jahr. Wenn Sie dennoch nicht auf den Trockner verzichten möchten, finden Sie hier einige Tricks, wie Sie trotzdem Strom sparen können:

  • Nur wenige Trockner erreichen die Effizienzklasse A. Wenn Sie sich so ein Gerät zulegen möchten, sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, eines der Besten Klasse zu kaufen.
  • Der Handel bietet auch so genannte Waschtrockner (Kombination Waschen & Trocknen) an. Diese sind allerdings im Erhalt teuer, weil Sie meist über schlechte Energieeffizienz und Wasserverbrauch und geringeres Fassungsvermögen als Waschmaschinen und Trockner verfügen. Verglichen mit den Kosten für Waschmaschine und Trockner müssen Sie für Waschtrockner 64€ jährlich drauflegen.
  • Auch beim Trocknen gilt: Nur einschalten, wenn das Gerät voll beladen ist!
  • Sie sparen beim Trockner, wenn Sie die Wäsche ordentlich vorschleudern (mind. 1400 Drehungen).
  • Kaufen Sie einen Trockner mit Feuchtigkeitssensoren. Das Gerät schaltet sich ab, sobald die Wäsche trocken ist. Zeitgesteuerte Programme sind nicht empfehlenswert, da der Trockner erst abschaltet, wenn das Programm beendet ist, auch wenn die Wäsche schon früher trocken ist.

Kommentieren