Steigende Nachfrage in den USA und China bringt Photovoltaik-Markt in Schwung

Die Zukunft liegt in erneuerbarer und umweltschonender Energie. Die saubere Energiegewinnung aus Photovoltaik-Anlagen erobert den europäischen Markt und die USA, jetzt ist auch von China ein Solarboom zu erwarten. Die damit steigende Nachfrage an Solarmodulen in Relation zu der nach wie vor knappen Silizium-Herstellung stellt massive Auswirkungen auf die globale Marktverfügbarkeit in Aussicht. Norbert Baier, Geschäftsführer der Rusol, empfiehlt seinen Kunden im Hinblick auf den Solarboom, „sich rechtzeitig die Materialversorgung zu sichern, um alle Anfragen und Projekte termin- und budgetgerecht realisieren zu können.“ Er rechnet mit Knappheit am Markt und steigenden Preisen aufgrund der höheren Nachfrage.

Besonders die wettbewerbsfähigen Produkte aus China stehen in Deutschland derzeit hoch im Kurs. Der Photovoltaik-Distributor Rusol warnt aufgrund des aktuellen Solarbooms in China vor Engpässen bei chinesischen Lieferanten und rechnet damit, dass sich der Käufermarkt bereits in wenigen Monaten stark verändern wird.

Die chinesische Regierung hat mit einem Förderprogramm erst kürzlich den Weg für einen riesigen Solarmarkt in China bereitet hat. Diese Förderung unterstützt Investoren für Photovoltaik-Module mit einem Beitrag in der Höhe von 3000 US-Dollar /KWp und betrifft Projekte ab einer Größe von 50KW. Von den Investoren sind damit beim Bau von Solaranlagen lediglich die Kosten für Unterkonstruktion, Wechseltrichter und Zubehör zu bezahlen.

Die USA führt den 4. Rang am weltweiten Solarenergiemarkt und unternimmt konkrete Schritte, beispielsweise staatliche Förderungen, um diese Position weiter auszubauen. Im Oktober 2008 wurde die Solarenergie-Förderung Investment Tax Credit (ITC) um weitere acht Jahre verlängert und für Energieversorgungsunternehmen geöffnet. Dies bietet den amerikanischen Stromversorgern einen Anreiz für die Investition in Solarkraftwerke. Zudem führte Präsident Brack Obama einen Zuschuss von 30 Prozent für erneuerbare Energien ein. Hochrechnungen von Analysten sagen eine Entwicklung des amerikanischen Solarmarktes von 1,5 auf 2 GW (das entspricht der Größe des deutschen Markts) bis 2010 voraus.

Quelle: evertiq.de

Kommentieren