Das Abfackeln beschreibt den Verbrennungsvorgang in offener Flamme von überschüssigen oder nicht verwertbaren Gasen, wie sie bei (petro-)chemischen Anlagen oder bei Faultürmen entstehen. Mittlerweile wird das Abfackeln aber immer seltener, da die hohen Energiepreise die Industrie dazu veranlassen alle Gase möglicht zu verwerten. Man findest jedoch tatsächlich immer noch Erdölfördungen, wo das Erdgas einfach abgefackelt wird, weil die technischen Möglichkeit zur Aufbereitung nicht vorhanden sind. So werden jährlich mehr als 40 Millionen Dollar einfach abgefackelt (Quelle)

Das Abfackeln ist sicherlich nicht die umweltfreundlichste Entsorgung der Gase, doch besser als würde man die unverbrannt an die Atmosphere abgeben. So wird zum Beispiel Methan durch das Abfackeln zu Kohlendioxid und Wasserdampf verbrannt. Das bei der Verbrennung entstehende CO2 ist zwar ein bekanntes Treibhausgas, der Treibhauseffekt von CH4(Methan) ist aber 23mal stärker.

Kommentieren