Als Abbeizen bezeichnet man vereinfacht ausgedrückt das Entfernen alter Anstrichfarbe. Beim Abbeizen ist vorallem auf die gute Durchlüftung zu achten. Wenn möglicht würde ich sogar empfehlen das Abbeizen im Freien zu bewerkstelligen.

Vorarbeit mit der Heissluftpistole
Zuerst sollte man mit einer Heissluftpistole die grobe Vorabeit leisten. Die Hitze weicht die alte Farbe auf und mit einer Spachtel kann man diese Restbestände ganz leicht entfernen. Beim Umgang mit der Heissluftpistole sollte man unbedingt darauf achten, dass das Holz nicht versenkt wird.

Chemikalien zum Abbeizen
Da bei der mechanischen Abtragung noch zu viele Rückstände der alten Farbe bleiben werden im nächsten Schritt Chemikalien zum Abbeizen verwendet. Wenn Salmiakgeist alleine nicht ausreicht, einfach mit Spitirus mischen und schon geht die alte Farbe wunderbar ab. Eventuelle Harzrückstände müssen vor dem Beizen gründlich entfernt werden. Es gibt auch diverse andere Hilfsmittelchen, wo Ihnen jeder Tischler sicherlich sein eigenes Geheimrezept verrät.

Laugenrückstände entfernen
Um die Laugenreste gründlich von der Holzstruktur zu entfernen, sollte man diese mit einer sogenannten Natronlauge behandeln. Einfach mit dem Pinsel auf das geliebte Holzstück auftragen und wenige Minuten einwirken lassen. Sollten dann noch immer nicht alle Farbrückstände entfernt sein einfach mit einer Bürste und unter fließendem Wasser die letzten Reste abbeizen. Mit einer verdünnten Essigsäure nachbehandelt, haben wir nun definitiv alle Rückstände entfernt.

Das Abbeizen von älteren Möbelstücken stellt einen gewissen Aufwand dar, doch unter so mancher alter Farbe verbirgt sich ein wahres Schmuckstück, dass man so preiswert und einfach zu einem echten Unikat verwandeln kann.

Kommentieren