Sparsamer Klimaschutz

Die Sanierungsbranche rüstet für eine Beratungsoffensive auf, denn nur dann ist es möglich, unsere Bevölkerung vernünftig zu informieren und individuell zu beraten. Beispielsweise wurden seit 2001 rund 37000 Wohnungen alleine durch ein Förderprogramm in Hamburg saniert und finanziert. Das gesamte Investitionvolumen betrug mehr als 220 Millionen Euro.

Um die geplantes Klimaziele auch umsetzen zu können, gelten am 1. Juli neue Klimaschutzverordnung für Hamburg. So muss beispielsweise beim Neubau eines Einfamilienhauses der Wärmeverlust und der Bedarf am Primärenergie um rund ein Drittel gegenüber der Vergangenheit gesenkt werden.

Nicht nur die Bauherrn von Neubauten sondern inbesondere Inhaber von Altimmobilien sollen verstärkt sensibilisiert werden. Mit Ende April wurde eine Kampagne der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt (DBU) gestartet. Die Kampagne “Haus sanieren – profitieren” bietet einen kostenlosen Energie-Check für Ein- und Zweifamilienäuser an.

Die PSD Bank Nord hat heuer beispiesweise bereits 32 Photovoltaikanlagen finanziert und geht davon aus, dass sie in diesem Jahr erstmal die “magische” 100 Anlagen Marke schaffen werden, was als positives Zeichen zu werten ist.

Quelle: Welt.de

Kommentieren