Heizung per Ratenzahlung

Der Trend zu Krediten und Ratenzahlungen ist unausweichlich. Ein Staubsauger, eine Mikrowelle, eine Küche, ein Auto, mittlerweile kann man jeden erdenklichen Gegenstand leasen bzw. auf Raten bezahlen. Diesen Trend haben nun auch die Energieversorger erkannt und bieten nun auch Heizungsanlagen inklusive Wartung und Reperaturen für monatlich 150 Euro an. Hmm vorerst klingt das Angebot relativ verlockend doch wenn man sich etwas in der Materie auskennt, sind diese “Angebote” mehr als überteuert.

Die Angebote in den Hochglanzbroschüren der Energieversorger klingen verlockend. “Machen Sie Ihren Heizungskeller zur sorgenfreien Zone“, fordert der Energieriese RWE Hauseigentümer auf. „Wir übernehmen den Einbau ihrer neuen Heizungsanlage ohne Investitionen Ihrerseits“, verspricht German Contract, Tochter der Neusser Stadtwerke. „Warum warten, wenn Sie schon heute sparen können?

Grundsätzlich gilt zu hinterfragen, wieso bietet mir ein Unternehmen eine komfortabel erscheinende Bezahlung an? Na ganz einfach, weil diese Unternehmen daran mehr als gut verdienen. Ich kann Ihnen nur empfehlen sich von einem unabhängigen Energieberater umfassend informieren zu lassen. Möglicherweise können Sie einen Teil der Mehrkosten durch die Einsparungen der neuen Heizungsanlage getilgt werden.

Die Vertragslaufenzeiten liegen meist zwischen zehn und 15 Jahren. Den einzigen Vorteil, den ich darin sehe ist der sogenannte “all-inklusive” Service, wo Wartung & Reperaturen inbegriffen sind. Somit sind alle Kosten voll kalkulierbar und man erlebt keine Überraschungen. Ein weiterer Nachteil liegt jedoch darin, dass die Heizungsanlage nicht immer frei gewählt werden kann und die Heizungsanlage immer im Besitz der Contracting Anbieter bleibt. In der Regel sollte man eine alternative Finanzierung überdenken, denn meist ist ein zingünstiger KfW Kredit weitaus billiger.

1 Kommentar zu „Heizung per Ratenzahlung“

Kommentieren