Am 23. Januar will die EU-Kommission in Brüssel ein umfangreiches Klimapaket vorlegen, dass später in nationales Recht umgesetzt werden muss. Auf die Mitgliedsstaaten, also auch Österreich und Deutschland, kommen ehrgeizige und milliardenschwere Klimaschutzziele zu. Diese Vorlagen werden natürlich von den 27 Mitgliedsstatten erneut verhandelt und dann entschieden und umgesetzt, aber die Grundsätze werden unveränderlich sein.

Beim Handel mit sogenannten Verschmutzungsrechten für Treibhausgase will die Kommission von 2013 an besonders Kraftwerke und Raffinerien ins Visier nehmen. Die Betreiber sollen für übermäßigen Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) bezahlen. Alle anderen Branchen und die Luftfahrt dürfen diese Verschmutzungsrechte kostenlos erhalten.

Zum Thema rund um den Handel der Verschmutzungsrechte bzw der Emissionszertifikatehaben wir bereits mehrmalsberichtet. Das Thema bleibt wieder brandaktuell und heißdiskutiert. Man darf gespannt sein was sich bis in das Jahr 2013 noch so alles entwickelt.
Quelle:dpa

Kommentieren