Das Verstehen des “Weltraumwetter” soll dabei helfen auch die Klimaveränderungen auf der Welt zu verstehen.

Forcher der ESA (Europäische Raumfahrtagentur) versuchen die Klimaauswirkungen der Sonne zu erforschen und diese auch zu verstehen. Es macht den Anschein als hätte unsere liebe Sonne mehr Einfluss auf das langfristige Klima aber auch auf unser tägliches Wetter, was bisher gänzlich unbekannt war.

Die Sonne scheint einen größeren Einfluss auf das irdische Wetter auszuüben, als die Meteorologen bisher vermuteten. Offenbar hängen sowohl langfristige Klimaveränderungen als auch unser tägliches Wetter viel enger mit den Aktivitäten unseres Zentralgestirns zusammen. Kurzum: Nicht nur wir verändern unser Klima, auch die Sonne tut es.

Derzeit wird fleißig an der Errichtung eines Netzwerkes aus Wetterstationen im All gearbeitet, welche den Forschern detailiertere Fakten zum “Weltraumklima” zur Verfügung stellen sollen. Nich zuletzt um die herkömmlichen Wettervorhersagen zu ergänzen bzw. diese zu verbessern.

Quelle: Salzburger Nachrichten

Kommentieren