In einer Freiburger Wohnung fordert eine technische Panne bei der Heizungsanlage ein Todesopfer und zwei Verletzte. Nachdem ein Mann Tod aufgefunden wurde, ging man vorerst von einem natürlichen Tod aus. Erst am Dienstag danach, als auch einer Nachbarin und deren Haushaltshilfe unwohl wurde, konnten die Rettungskräfte Kohlenmonoxid in der Luft feststellen. Eine Frau liegt noch im Spital und wird dort behandelt. Und das alles wegen einer defekten Heizung.

Was lernen wir daraus. Eine Heizung gehört zumindest jährlich von einem Fachmann kontrolliert.

Kommentieren