Die Umweltbehörde der USA, EPA – U.S. Environmental Protection Agency, hat 7 Vorteile herausgearbeitet, die der Einsatz von Schrott bei der Stahlerzeugung an Stelle von Primärrohstoffen ( Erz und Kohle) mit sich bringt.

Neben der Energieersparnis, wird auch die Luftverschutzung deutlich reduziert. Das Recycling von Sekundär Rohstoffen aus Schrott hat auch den Vorteil, dass wir die Primärrohstoffe wie Erz und Kohle, aber auch Zink und Kupfer nicht wieder aubbauen müssen sondern wir diese wiederverwenden können. Bei der Wiederverwendung von Sekundärrohstoffen sparen wir außerdem Wasser und reduzieren gleichzeitig den anfallenden Konsumentenabfall.

Der wichtigste Schritt auf dem Weg zur Wiederverwertung von Sekundärrohstoffen sind industrielle Abnehmer, die Produkte zukauft, diese Aufbereitet und somit wieder in den Wirschaftskreislauf einspeist. Ohne diese Nachfrage gibt es keine Aufbereitung und kein Recycling. Und genau hier müssten Förderungen ansetzen um die Wiederverwertung (Recycling) in Gang zu bringen. Schrott haben wir genug, doch niemand erklärt sich bereit diesen wiederzuverwerten.

Quelle: bvse.de

Kommentieren