Viele Leute beklagen sich über gestiegen Energiepreise, nehmen dieser aber als gegeben hin und überlöegen sich nur in den seltensten Fällen wie man Energie sparen könnte. Laut Auffassung des Institus für wirtschaftliche Ölheizung e.V. kann man durch energiebewusstens Beeheizen von Haus und Wohnung gezielt Energie sparen, ohne Abstriche beim Wärmekomfort machen zu müssen.

Die Heizkosten werden um sechs Prozent gesenkt, wenn man dir Raumtemperatur nur um ein Grad senkt. So sollte man sich genau überlegen in welchen Räumen, welche Temperatur wirklich nötig ist. Die Raumtemperatur kann in den meisten Fällen bei der Heizungsanalage ganz komfortabel geregelt werden. Anbei eine kurze Grafik, die einen Vorschlag bieten soll, wie man die Raumtemperatur sinnvoll einstellen kann in den eigenen vier Wänden. Weiters sollte die Heizung in Abwesenheitszeiten oder während der Nacht ebenfalls auf ein Minimum heruntergeschraubt werden. Macht es Sinn, dass der Wohnraum konstant auf 23°C während der Nacht oder während einen zweiwöchigen Urlaubs beheizt wird?

Die Heizungsanlage und vorallem die Heizkörper sollten regelmäßig gewartet werden. Sehr verbraucht die Heizungsanlage um ein vielfaches mehr Energie als eigentlich nötig, weil entweder das Heizungsventil kaputt ist oder die Heizung ewig nicht mehr entlüftet wurde. Ein weiterer sehr wesentlicher Fehler der oft unbewusst begangen wird ist das falsche Belüften der eigenen vier Wände. Anstatt dioe Fenster nur kurz ganz zu öffnen, benutzt man sehr oft die bequeme Kippstellung eine Fenstern. Meist ist der Heizkörper direkt unter dem Fenster angebracht. So entweicht die erwärmte Luft sofort wieder durch das gekippte Fenster. Weiter ist der Firschluftfaktor bei gekipptem Fenster wirklich sehr gering. Themostatventile sollten während des kurzen Lüftens gänzlich geschlossen werden, da sie sondst auch volle Heizkraft schalten.

Selbst die effizienteste Heizungsanlage stößt an ihre
Energie sparen Strom sparen geld sparen
Quelle:brennstoffhandel.de

Kommentieren