Und wieder mal Energynet mit bahnbrechenden Visionen. Angeblich sollen Batterien mit verschiedensten Technoligien derzeit getestet werden die es möglich machen sollen Strom in großen Mengen zwischen zu speicher. Derziet geschieht dies via Pumpspeicherkraftwerke in Deutschland, die aber nur sehr begrnezt erweitert und ausgelastet werden können.

Das Hauptproblem der Europäischen Stromversorgung liegt darin, dass das Stromnetz selbst die Energie nicht zwischenspeichern bzw “lagern” kann. Der Strom muss dann gelierfert werden wenn er gebraucht wird. Nachfrageschwankungen und Spitzenzeiten müssen schnellstmöglich ausgeglichen und reguliert werden – was ein ziemlich schwieriges Unterfangen darstellt. Zudem kommt ein gewisser Unsicherheitsfaktor in der Produktion von erneuerbarer Energie.

Verschiedenste Hersteller aus Asien und Kanada behaupten ein bereits marktfähiges Produkt in den Händen zu halten. Anglich werden diverse Test bereits in den USA durchgeführt – sogar glaubwürdig, wenn  man sich die Stabilität der Stromversorgung in den USA ansieht.

Der Vorteil dieser Stromspeicher im Megawatt Bereich würde auch einen enormen wirtschaftlichen Vorteil mit sich bringen. Man könnte beispielsweise Strom billig zukaufen und einlagern oder auch nachts erzeugter Strom aus Windenergie zwischenspeichern und zu Spitzenzeiten teuer verkaufen. Weiters würden die Strompreise generell sinken, da der Markt dadurch erneut belebt wird, also für den Konsumenten nur positive Eigenschaften. Blibt abzuwarten, wann das erste Musterprojekt in Europa starten wird.

Kommentieren