Studenten aus Darmstadt gewinnen den Solarpreis in den USA für den Bau eines solarbetriebenes Hauses mit der höchsten Leistungskraft und dem besten Design. Die deutschen Studenten setzen sich in Amerika beim Solar Decathlon gegen 19 andere Universitäten druch. Die Konkurrenz war breit gefächert, Spanien, Canada, USA,… und Deutschland setzt sich durch.

Das Ziel des Wettbewerbs “Solar Decathlon” war klar definiert. Der gesamte Energie verbrauch muss durch Solarenergie gedeckt sein. Der Testzeitraum war auf 5 Tage festgelegt. Weiters musste noch genug Energie vorhanden sein um ein Elektroauto zu betreiben.

Das Ziel der Studenten war es ein Haus zu planen, dass so wenig wie möglich Energie verbraucht, jedoch soll dabei keinesfalls auf Komfort und Design verzichtet werden und genau das haben sie geschafft. Die mit Phtovoltaik ausgestattete Außenwand bestehend aus Eihholzlamellen sorgt für ausreeichend Stromgewinnung als auch Uberhitzungs-, Einblick- und Einbruchschutz.

Die zweite Schicht deints als hermische Trennung also so7zusagen als Dämmung. Die dritte Schiht ist das Innenleben des Hauses, welches großteils aus Plexiglas besteht. Es wurde zwar stromsparend gebaut aber dabei nicht auf nötige Beleuchtungselemente oder Elektrogeräte verzichtet. Eingelungener Versuch und hoffentlich die Zukunft in der Baubranche. Ich bin davon überzeugt, dass die Studenten bereits jetzt genügend Angebote in der Baubranche haben.

Kommentieren